mit den Förderschwerpunkten geistige Entwicklung und körperliche und motorische Entwicklung

 

Projektleitung: Henrik Hennige

Kirchgasse 14, 75433 Maulbronn - Zaisersweiher

Telefon: 0174 / 3 22 61 12

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Das Projekt Zaisersweiher besteht seit dem Schuljahr 2002/2003. Der Unterricht findet im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde und in der Umgebung statt. Das Gemeindehaus liegt im alten Ortskern nahe der Kirche und ist leider nicht barrierefrei.

 

Die Klasse

Derzeit werden 5 Schülerinnen und Schüler im Alter von ca. 16-18 Jahren nach dem Bildungsplan des Beratungszentrums (SBBZ) mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung unterrichtet. 

 

Unterrichtszeiten

Mo, Mi, Do, Fr  8.00 - 12.30 Uhr
Di  8.00 - 15.30 Uhr


Bei Arbeitsprojekten werden die Unterrichtszeiten angepasst.

 

Das Lehrerteam

Der Unterricht wird von Frau Straib, Frau Kemter und Herrn Hennige gestaltet.

 

Die Besonderheiten des Teilhabeprojekts Zaisersweiher

 

 

 

 

 

 

Backen

Das alte Dorfbackhaus liegt in unmittelbarer Nähe des Gemeindehauses. Die Schülerinnen und Schüler backen hier zweimal im Monat ca. 40 Brote und 15 Hefezöpfe. Die Backwaren werden von ihnen an Kunden im Ort und in der Stammschule verkauft.

Kochen

Die Klasse bietet einmal im Monat einen Mittagstisch für Gemeindemitglieder an. Für ca. 20 Personen wird ein 2- gängiges Menü zubereitet und serviert.

Bügeln

Diese Serviceleistung wird gegen Spende ausgeführt. Gebügelt wird an der Mangel und mit dem Bügeleisen.

Gartenarbeit

Die Gärten und Wege rund um das Gemeindehaus werden das ganze Jahr von den Schülerinnen und Schülern gepflegt.

Weinlese

Zur Erntezeit sind die Schüler im Weinberg der Familie Vincon in Kleinvillars tätig.

Apfelernte

Die Schüler sorgen mit ihrem Arbeitseinsatz auf den Streuobstwiesen dafür, dass täglich selbst produzierter, naturreiner Apfelsaft genossen werden kann.

 

Konzeption der Teilhabeprojekte

Definition – Außenstellen sind Sonderschulklassen zur Förderung der Teilhabe, die räumlich ausgelagert sind, sich selbst verwalten, versorgen und organisieren.

Zielsetzung ist die größtmögliche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben/ die Verselbstständigung erfolgt in folgenden Bereichen: Mobilität, Selbstversorgung, Erbringen von Dienstleistungen, Aufbau und Pflege eines regionalen Netzwerkes, Kooperation in versch. Bereichen, Vorbereitung auf das nachschulische Leben, Aufbau und Führen einer wirtschaftlich rentablen Schülerfirma.

Pädagogische Arbeit/ Planung und Umsetzung – Grundlage der pädagogischen Arbeit ist der aktuelle Bildungsplan für Geistig-behinderte. Individuelle Schülervoraussetzungen werden genauso beachtet, wie die vorherrschenden regionalen Bedingungen. Innerhalb der Tagesstruktur finden fächer- und klassenübergreifende Lerngruppen statt. Kulturtechniken, wie z.B. Mathe oder Deutsch werden in die Lebenspraxis übertragen. Dadurch wird ein Sinnzusammenhang zum Alltag hergestellt.

 

Flyer des Teilhabeprojekt BKB

 

Beim laden...
Beim laden...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.